Betriebliches Eingliederungs­management (BEM) – extern

Externer Dienstleister für Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) ist seit 2004 eine Pflicht des Arbeitgebers (§84, Abs. 2, SGB IX). Ziel des BEM ist es, den Arbeitnehmer nach längerer Krankheit, (42 AU-Tagen/ zurückliegende 12 Monate) egal ob unterbrochen oder am Stück, wieder am Arbeitsplatz zu integrieren. Damit sollen evtl. arbeitsplatzbedingten Ursachen für eine Erkrankung erkannt und ggf. beseitigt sowie einer erneuten Erkra

nkung vorgebeugt werden.Das BEM ist für den Mitarbeiter freiwillig. So hat es sich jedoch in Einzelfällen der Rechtsprechung negativ für den Mitarbeiter ausgewirkt, wenn er ein Betriebliches Eingliederungsmanagement abgelehnt hat. Der Gesetzgeber wünscht, dass bei der Durchführung des BEM Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter anwesend sind. Letztendlich entscheidet jedoch der Mitarbeiter selbst, mit wem er dieses durchführen möchte.

Vorteile von externem Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM)

  • BEM-Einzelfall-Pauschale

  • Festpreis

  • planbare Kosten

  • flexible Vertragsdauer
  • 
Zeitersparnis

  • schlanker & effizienter BEM-Prozess

  • transparente Abrechnung 

  • Gutschrift von nicht benötigten Leistungen

  • quartalsweises Reporting

Diesen Artikel bewerten